Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen

Unsere Zertifikate / Re-Zertifizierung 2012

Brustzertifikat.jpg

Südthüringer Brustzentrum Suhl/Meiningen erfüllt höchste Anforderungen
Re-Zertifizierung erfolgreich bestanden


Wird Brustkrebs früh erkannt und leitliniengerecht in zertifizierten Brustzentren therapiert, sind die Heilungschancen insgesamt gut. Das Südthüringer Brustzentrum unter der Leitung von Dr. med. Uwe Rhein (SRH Zentralklinikum Suhl) und Dr. med. Heiko Graf (HELIOS Klinikum Meiningen) hat sich kürzlich erneut den strengen Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie gestellt. Die Fachexperten überzeugten sich von der konsequenten Weiterentwicklung beider Standorte und verlängerten das Qualitätssiegel ohne Einschränkungen um weitere drei Jahre.

Als besondere Stärken lobten die Prüfer die gut entwickelte Kooperation der beiden Standorte mit guter Abstimmung der Prozessabläufe, die verbesserte apparative Ausstattung und die gute Entwicklung des psychosozialen und psychoonkologischen Betreuungsangebotes in enger Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen, die sich ebenfalls sehr zufrieden über das hohe Engagement des Brustzentrums äußerten.
Konsequent werden Hinweise aus früheren Überprüfungen, insbesondere die genetische Beratung von Risikogruppen, beachtet und weiterentwickelt. Auch trägt die hohe Kooperationsbereitschaft der Patientinnen bei der Umsetzung der Therapie zu den hervorragenden Ergebnissen bei. Die Zahlen des Klinischen Krebsregisters Südthüringen untermauern dies: Im Südthüringer Brustzentrum behandelte Patientinnen haben eine um 6,5 Prozent höhere Überlebensrate als betroffene Frauen, die außerhalb des Zentrums behandelt werden.

Die hohe Patientenzufriedenheit spiegelt sich auch in der bundesweiten Patientenbefragung der Deutschen Krebsgesellschaft wider: Das Südthüringer Brustzentrum belegte hier einen beachtlichen 13. Platz von 128 teilnehmenden Brustzentren. Besonders zufrieden äußerten sich die befragten Patientinnen über die ärztliche und pflegerische Betreuung.

Da aus rechtlichen Gründen am SRH Zentralklinikum Suhl keine ambulante medikamentöse Chemotherapie von Brustkrebspatientinnen mehr durchgeführt werden darf, war es im Interesse der betroffenen Frauen wichtig, einen Kooperationspartner des Vertrauens zu finden, der dieses Feld im ambulanten Sektor abdeckt.

Nach umfassenden Gesprächen mit zahlreichen ambulant tätigen Kollegen erwies sich eine Kooperation mit der onkologischen Praxis von Dr. med. Andreas Lorenz in Hildburghausen als das tragfähigste Konzept. Als onkologisch verantwortlicher Frauenarzt verfügt er über alle notwendigen Voraussetzungen, um die betroffenen Frauen in enger, vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Brustzentrum auf höchstem medizinischen Niveau mit zu behandeln.
Um den Aufwand und die Belastung für die Patientinnen so gering wie möglich zu halten, ist eigens ein Fahrdienst für die Behandlung in Hildburghausen eingerichtet worden. Die Patientinnen werden von zu Hause abgeholt, direkt in die Praxis in Hildburghausen gefahren und nach erfolgter Behandlung wieder nach Hause gebracht.

Nachdem das Südthüringer Brustzentrums 2006 erstzertifiziert wurde, hat es sich kontinuierlich weiterentwickelt. Die Klinikstandorte in Suhl und Meiningen haben mit vielen ambulant und klinisch tätigen Ärzten der Region ein starkes Netzwerk gebildet, das Diagnostik, Therapie und Nachsorge der von Brustkrebs betroffenen Frauen auf einem hohen Niveau sichert.


Südthüringer Brustzentrum
Suhl
Leiter: Dr. med. Uwe Rhein
Stellv. Dipl.-Med. Heike Mühlenberg
Albert-Schweitzer-Straße 2
98527 Suhl
Telefon: 03681-355300
Telefax: 03681-355301
E-Mail: brustzentrum@srh.de
Südthüringer Brustzentrum
Meiningen
Leiter: Dr. med. H. Graf
Stellv. OÄ Dr. A. Rieger
Bergstraße 3
98617 Meiningen
Telefon: 03693 90-1494 oder 90-1032
Telefax: 03693 90-181260
E-Mail: mgn-brustzentrum@helios-kliniken.de